Eine der wichtigsten Grundlagen für die persönliche Weiterentwicklung und mehr innere Stärke ist es, dich selbst besser kennen zu lernen. Dazu gehören Dinge, die eher in deinem Unterbewussten angesiedelt sind, wie deine Glaubenssätze, deine inneren Antreiber, Muster und Prägungen. Sowie auch was tagtäglich in deinem Kopf abläuft, also Gedanken und Emotionen. Diese werden zu einem grossen Teil durch dein Unterbewusstes gesteuert und darauf folgen dann deine Handlungen.

Glaubenssätze, Gedanken und Emotionen

Bei dem Versuch etwas an uns, unserem Verhalten oder Umfeld zu verändern, scheitern wir genau an diesem Zusammenhang. Wir können oft nicht einfach unser Verhalten ändern, indem wir etwas anderes tun. Denn unser Tun und unsere Reaktion auf Situationen wird durch ganz viele verschiedene Dinge gesteuert, nicht bloss durch unser bewusstes Denken.

Wenn du dich also in einer herausfordernden Situation besser fühlen möchtest, dann klappt das kaum nur durch den Gedanken, dass du dies nun gerne so hättest. Was jedoch funktioniert ist es, mehr innere Stärke, Widerstandskraft oder Resilienz aufzubauen und diese bewirkt, dass du dich besser fühlst.

Um diese Stärke wiederum aufzubauen, bedarf es einiger Vorarbeit. Genau damit beginnen wir heute. Und alle Übungen, die wir machen, bringen dich auf deinem Weg zu mehr Widerstandskraft Schritt für Schritt weiter.

Möchtest du auch in stressigen Situationen Ruhe bewahren können?

Diese 3 einfachen Schritte werden dir dabei helfen

Bist du schon gespannt auf die Übung? Los geht’s.

Wir betrachten heute deine Werte. Dies sind Dinge wie Liebe, Ruhe, Zugehörigkeit, Freiheit oder Erfolg. Hast du dich schon einmal damit auseinandergesetzt, welches deine wichtigsten Werte sind?

Für mich persönlich brachte das Betrachten meiner Werte einige Aha-Erlebnisse  und bringt es immer noch. Diese Werte können sich im Laufe der Zeit auch verändern, während gewisse dich dein Leben lang begleiten.

Nun zur Übung:

Ich habe dir eine Liste bereitgestellt mit allen möglichen Werten. Schaue dir die Liste durch und schreibe dir daraus alle auf, welche dir wichtig sind. Es ist eine ausführliche Liste mit 141 Werten. Du brauchst diese nicht im Detail durchzuarbeiten. Überfliege diese lieber und notiere dir, welche Worte dir ins Auge springen.

Nun hast du eine Liste von einigen Werten vor dir liegen. Kringle nun deine 5 wichtigsten Werte aus der Liste ein.

Ordne diese nun der Wichtigkeit nach von 1 (am wichtigsten) bis 5 (am wenigsten wichtig).

Beginne bei der Nummer 1 und stelle dir folgende Fragen:

  • Wie setzt du diesen Wert in deinem Alltag um?
  • Wo, von wem oder wovon wird dieser Wert verletzt?
  • Was könntest du tun, um diesen Wert besser zu schützen?
  • Wie könntest du diesen Wert besser in dein Leben einbinden?

Mache dies für jeden weiteren Wert auf deiner Liste (oder wenn dir die Zeit fehlt, dann lass es bei deiner Nummer 1).
Finde nun eine Handlung, welche du heute noch umsetzen kannst, um deine Werte besser in dein Leben zu integrieren.

Übung - menschliche Werte

Welches sind deine wichtigsten Werte?


Gelassen bleiben als Mama

Ja, ich möchte mit meinen Kindern auch in stressigen Situationen ruhiger bleiben.

Du bist dabei

Ja, ich möchte mit meinen Kindern auch in stressigen Situationen ruhiger bleiben.

Du bist dabei

Ja, ich möchtemehr Energie für meinen Mama-Alltag!

Du bist dabei

Pin It on Pinterest