Andrea ist momentan immer unruhig, ist leicht aus der Ruhe zu bringen und kann nachts nicht schlafen, weil ihr tausend Dinge im Kopf herumschwirren. Sie ist geschafft und kommt da einfach nicht raus. Der wenige Schlaf macht, dass sie sich tagsüber noch schneller gestresst und rasch überfordert fühlt.

Runterkommen vom Stress ist manchmal gar nicht so einfach. In diesem Artikel teile ich 5 bewährte Tipps aus meiner Praxis mit dir.

Die Anspannung kumuliert sich

Tagsüber mag es gar nicht so sehr auffallen, wie sehr wir unter Strom stehen. Es wird gearbeitet, Kinder versorgt, organisiert und getan. Kommt der Feierabend ist die Anspannung so gross, dass es schwierig ist, diese sofort wieder loszuwerden.

Runterkommen vom Stress gelingt dann möglicherweise nur mit dem Griff zu Süssigkeiten, Alkohol, mit Fernsehen oder ähnlichen Ablenkungen. Auch das Einschlafen gestaltet sich schwierig, wenn es nicht gelang den Stress des Tages abzulegen.

Eine körperliche Reaktion

Glaubtest du, dass Stress nur eine psychische Reaktion ist? Dem ist nicht so, Stress ist eine sehr körperliche Reaktion. Dein Hormonhaushalt verändert sich und wenn du es nicht schaffst zwischendurch runterzukommen vom Stress, dann bleibt das Level der Stresshormone dauerhaft hoch. Dies kann zu gesundheitlichen Schwierigkeiten und einer grossen psychischen Belastung anwachsen.

Mama nicht die Nerven - zum im Text einfügen

Doch was hilft denn nachhaltig zum Runterkommen vom Stress?

1. Gemütliches Erwachen

Beginne gleich morgens mit dem Entstressen deines Alltages. Oft beginnen wir den Tag mit Gedanken, was noch alles zu tun ist, worauf wir keine Lust haben und was alles schief laufen könnte. So sind die Stresshormonlevel gleich schon wieder hoch.

Nimms deshalb gemütlich. Du brauchst nicht mehr Zeit dafür. Strecke dich genüsslich und sage hallo zum neuen Tag. Lasse deine ToDo-Listen noch ruhen und widme deine Gedanken dem Kaffee während du dir anschaust, was das Wetter macht. Am besten lässt du auch dein Mobiltelefon noch für einen Moment ruhen.

2. Meditation, autogenes Training oder progressive Muskelrelaxation zum Runterkommen vom Stress

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Hilfe von spezifischen Techniken langfristig entspannter zu werden. Während diese Techniken kurzfristig etwas vom Stress nehmen können, sind sie längerfristig extrem stark. 

In verschiedensten Studien konnte gezeigt werden, dass regelmässige Meditation sogar die Gehirnstruktur verändert und dich langfristig so viel resistenter Stress gegenüber werden lässt.

Bei innerer Anspannung spannen sich auch die Muskeln des Körpers mit an. Dem kannst du durch progressive Muskelrelaxation entgegenwirken. Wenn sich dein Körper entspannt, dann wird auch dein Geist wieder etwas runterkommen vom Stress.

Wenn du eine dieser Techniken beherrschst, dann gelingt es dir diese auch nach stressigen Situationen kurz anzuwenden. Das hilft dabei deinen Körper von Stresshormonen zu befreien.

Möchtest du auch in stressigen Situationen Ruhe bewahren können?

Diese 3 einfachen Schritte werden dir dabei helfen

3. Deinen Körper von den Stresshormonen befreien

Es konnte nachgewiesen werden, dass Aktivität hilft die Stresshormone aus dem Körper zu befördern. Von unserer Geschichte her macht das völlig Sinn. Denn unsere Vorfahren mussten vielleicht vor einem Wildschwein oder einem Rivalen flüchten, wenn die Stressreaktion ausgelöst wurde.

Sport gegen Stress

Heute sitzen wir dabei möglicherweise vor einem Bildschirm. So steigen die Level der Stresshormone an und bleiben lange hoch.

Doch wie kann dein Körper runterkommen vom Stress? Oft ist es nicht möglich eine Runde laufen zu gehen, nachdem wir einen Konflikt mit dem Boss hatten. Stehe auf und gehe zur Kaffeemaschine oder der Toilette. Dort könntest du auch ungesehen all deine Glieder schütteln. Stell dir dazu vor, wie du den Stress wegschüttelst. Den kannst du dann gleich im Klo mit runter spülen.

4. Deine Bewertung der Situation verändern zum Runterkommen vom Stress

Stress schädigt uns nur, wenn wir diesen auch als schädigend empfinden. So kann es helfen deine Situation anders zu bewerten. Statt zu denken, dass man in deiner Situation logischerweise gestresst ist, kannst du stolz darauf sein, wie viel du an einem Tag schaffen kannst.

Lernst du dich besser gegen äussere Einflüsse abzugrenzen, dann stressen dich diese weniger.

5. Erholsamer Schlaf

Schwierigkeiten beim Ein- oder Durchschlafen sind typisch, wenn du mit dem Runterkommen vom Stress Mühe hast.

Die Erschöpfung der unruhigen Nächte machen dich aber nur noch anfälliger für weiteren Stress. 

Schlaf gegen Stress

Schneller Einschlafen kann funktionieren, wenn du dich an folgende Vorgaben hältst:

  • Bewege dich tagsüber genügend
  • Lüfte den Raum, bevor du dich ins Bett legst oder schlafe mit offenem Fenster
  • Der Raum sollte dunkel sein
  • Leg dich erst ins Bett, wenn du wirklich müde bist
  • Tue nichts ausser Schlafen und Sex haben in deinem Bett, kein Lesen, kein Fernsehen, kein Essen.
  • Wenn du länger als 10 Minuten nicht schlafen kannst, dann stehe auf, gehe aus dem Raum und mache etwas anderes.

Nun wünsche ich dir einen entspannten Tag.

Herzlich - deine Goni

Lass mich in den Kommentaren wissen, was deine Top Tipps sind, um vom Stress runterzukommen.

Gelassen bleiben als Mama

Ja, ich möchte mit meinen Kindern auch in stressigen Situationen ruhiger bleiben.

Du bist dabei

Ja, ich möchte mit meinen Kindern auch in stressigen Situationen ruhiger bleiben.

Du bist dabei

Ja, ich möchtemehr Energie für meinen Mama-Alltag!

Du bist dabei

Pin It on Pinterest